Sie sind hier: Aktuelles » Mehr Gewalt beim Rosenmontagszug ?

Mehr Gewalt beim Rosenmontagszug ?

Bereitschaft des Ortsvereins an Rosenmontag 2015 im Einsatz.

Fest steht, dass es an Rosenmontag 420 Einsätze der Hilfs- und Rettungsdienste gegeben hat und 130 Transporte in die Uniklinik. Damit ist das Niveau von 2013 erreicht. 2014 waren die Zahlen höher gewesen. Insgesamt kann man von einem „entspannten Rosenmontag“ sprechen. Auch die Rettungsdienste bezeichnen den Tag als „relativ ruhig“. Der Leitende Notarzt, Dr. Boris Mansion spricht von vielen „chirurgischen Bagatell-Verletzungen“ die durch Schlägereien, aber auch durch Glas zustande gekommen seien.

16. Februar 2015 12:05 Uhr. Alter: 3 Jahre